„Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern das Schüren der Flamme“ – Jean Jaurès

Eine tiefe Beziehung zu dem, was man tut, ist unerlässlich – denn nur, wer etwas mit Leidenschaft macht, kann es weit darin bringen. Diese Triebfeder begleitete Walter Blüchert nicht nur als Verleger, sondern auch als Stifter.

 

Walter Blüchert war der festen Überzeugung, dass er mit Vertrauen in die Zukunft, Zuversicht in aller Ungewissheit sowie der Hölderlinschen Gewissheit, dass da, wo Gefahr droht, zugleich das Rettende wächst, eine rettende Hand für diejenigen sein wollte, die einer ebensolchen bedürfen.

Die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung führt diese Tradition und das Lebenswerk fort – Stolz gegenüber dem, was Walter Blüchert in seinem Leben bewirkte und Dankbarkeit gegenüber dem, was er seiner Familie als Vermächtnis hinterließ. Ein Vermächtnis, das der Familie Blüchert die Möglichkeit gibt, diejenigen zu unterstützen, die Hilfe am meisten benötigen.

 

Unmittelbare Unterstützung von Menschen in Not ist das Leitbild der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung – so, wie Walter F. Blüchert es bereits zu Lebzeiten verfügte. Denn aus dem Glück der Anderen entspringt auch persönliches Glück und der Ansporn, Gutes zu tun. Weil jeder Mensch zählt.

Die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung führt diese Tradition und das Lebenswerk fort – Stolz gegenüber dem, was Walter Blüchert in seinem Leben bewirkte und Dankbarkeit gegenüber dem, was er seiner Familie als Vermächtnis hinterließ. Ein Vermächtnis, das der Familie Blüchert die Möglichkeit gibt, diejenigen zu unterstützen, die Hilfe am meisten benötigen.

 

Unmittelbare Unterstützung von Menschen in Not ist das Leitbild der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung – so, wie Walter F. Blüchert es bereits zu Lebzeiten verfügte. Denn aus dem Glück der Anderen entspringt auch persönliches Glück und der Ansporn, Gutes zu tun. Weil jeder Mensch zählt.